Nara

This might be the day of traditional superlatives…

Visiting Nara we went out to see the Todai-Ji temple site.

On this site you’ll find the world’s largest wooden building, the Daibutsu-den (Daibutsu Hall).

In this building sits the world’s largest statue of the Buddha Vairocana. In Japan, this statue is known as “the” Daibutsu.

The Daibutsu-den

A Bodhisattva (Kokuuzo bosatsu, left) and the Daibutsu (right)

The whole temple site is inhabited by Sika deer. In Shinto religion these deers are the messengers of the gods.

Kyoto temple tour


Thanks to our special guide we spent one half of this day seeing Kyoto from the non-tourist side of life, including bento dinner at the river under the cherry trees. The other half he took us out to a lot of temples and other places worth seeing.

Here are some of the temple sites:

The To-ji temple

The famous golden pavillion temple, the Kinkaku-Ji

and the well known tori of Fushimi Inari-taisha.

Kiyomizu-dera


By now we’ve moved away from Tokyo, going over to Kyoto, Hiroshima & Nagoya for about one week.

This is the Kiyomizu-dera Temple, situated in eastern Kyoto.

The main building is partly put on pillars about 13m high. From the veranda of this building you’ll have an excellent view over the city centre of Kyoto.

As the weather was really great – about 30°C, the highest April temperature measured in Japan since ages – a lot of people were on the temple site, alot of them in traditional clothing.

Some other impressions from the site…

Yamanote full stop


In Tokyo almost everybody gets anywhere by using the subway & railway-system. One of the lifelines of this city is the Yamanote-Line, a circle line which takes about 90 minutes to loop around the major parts of Tokyo.

Today the Yamanote was completely halted for about 3 hours. You’d expect total chaos on the railway stations – but not in Tokyo. The trains which could be used to bypass the Yamanote line were really crowded, you could not fall, no matter how fast the train accelerated or how hard it braked. You could barely move your arms.

But at the end everything went in order, no pushing, no scramble on the platform, everybody was just lined up to eventually enter a train which had some space left.


Hakone and kuro tamago


As written in the post below we went to Hakone this day.

Hakone is well known in Japan for its hot sulfur springs, fed by volcanic activity in this area.

It’s a three hour ride from Tokyo, including a mountain railway and a ropeway. After that ride you have to climb up the last 50 metres in height by stairs.

Having reached the top you can buy kuro tamago, eggs, which have been in the hot springs for about half an hour. Because of the sulfur the shell turns black.

It is said that each of those eggs prolongs your life for 7 years. So by now we’ve prolonged our lifes by 17,5 years.

Fujisan


Today we went to Hakone (1050 metres above sea level, Tokyo: 6 metres).

On our way we were on a ropeway. From a valley we had a great view of Mount Fujiyama.


Hanami at Ueno Park, Tokyo


At this time of the year the cherry blossoms start to open. People all over Japan admire and celebrate the Sakura, temporary food stalls are built in parks. They just sit down together and enjoy this time of the year. This altogether is called “Hanami”.


First impressions of Tokyo area


No comments:

Keisei

Beware of closing doors

View from Sawanoya Ryokan

Sakura blossoms at night

Street

On the way to Japan


Long time planning, long time waiting. We’ve just started our trip to Japan, beginning in Tokyo.

Flying to Tokyo you fly over the northern parts of Russia and eventually turn southeast. Shortly before crossing the Japanese-Russian border we were flying over Khabarovsk:

Khabarovsk

Ein paar Gedanken zum Urheberrecht

Leider, leider, aus gegebenem Anlass muß auch ich einmal ein paar Zeilen zum Thema Urheberrecht schreiben.

Es scheint, als wäre es im Internet Gang und Gäbe, das Fotos, die man im Netz findet als Freiwild gelten und dementsprechend weiterverwendet werden. Da ich mich tagtäglich mit solchen Themen befasse ist dies nun wirklich keine Neuigkeit.

Da gibt es z.B. die Leute, die – meinetwegen für ein Forenposting – ein Bild benötigen, es via Google ™ Bildersuche bei mir finden und es hotlinken oder auf ihren eigenen Webspace packen um es von dort aus zu verlinken.

Bitte, gerne, das ist kein Problem.

Nun gibt es aber auch andere Leute, die diese Bilder nicht privat nutzen sondern um Werbung für sich zu machen. Plötzlich finden sich meine Bilder auf einer Webseite wieder, die von den Betreibern genutzt wird um dort Werbung für sich selber zu machen.

Hier hätte ich dann doch erwartet, von den Betreibern benachrichtigt zu werden.

Ich freue mich sehr, wenn meine Bilder anderen gefallen, ja sogar so gut gefallen das sie der Meinung sind “Damit kann ich gut für mich werben”. Nur wüßte ich gerne davon.

Da dies nun leider bereits zum zweiten Mal passiert ist sehe ich mich gezwungen, die Bilder mit einer Nutzungslizenz zu versehen.

Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0
Creative Commons Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 2.0 Germany

Für diese Seite ist die Version 3.0 gültig, Version 2.0 ist hier nur als Übersetzung verlinkt da es von Version 3.0 noch keine Übersetzung ins Englische gibt.

Es ist ausdrücklich gestattet, die Bilder zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen, so folgende Bedingungen erfüllt werden:

1. Namensnennung
Ich lege keinen Wert darauf, meinen Namen unter jedem meiner Bilder zu sehen, das im Internet kursiert, von daher bitte ich, die URL zu diesem Photoblog im Zusammenhang mit dem Bild zu nennen (z.B. durch Einbettung ins Bild oder durch eine Bildunterschrift). Eine Nennung die nicht im direkten, sichtbaren Bezug zum Bild steht reicht nicht aus (z.B. auf einer “Sonstiges” oder “Links”-Seite).

2. Keine kommerzielle Nutzung
Meine Bilder dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden (Dies schließt das Beispiel aus der Einleitung mit ein)

3. Keine Bearbeitung
Meine Bilder dürfen nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden. Ausnahme: das Einfügen der URL aus Punkt 1)

Diese Lizenz gilt für alle in diesem Blog veröffentlichten Bilder.

Sollte jemand eines meiner Bilder verwenden wollen, sich aber durch diese Lizenz eingeschränkt sehen bitte ich denjenigen, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Nächste Seite »